GRÜNRÄUME

Die Neugestaltung der Freianlagen um das Kaufhaus Bozen-Bolzano orientiert sich an bestehenden Gegebenheiten, Körnungen und Materialien. Geschaffen werden lokal geprägte, hochwertige Freiräume für die Bozner und ihre Gäste. Der neue Bahnhofspark spielt dabei eine entscheidende Rolle: umgeben von bedeutsamen Baulichkeiten (Landhaus, Bahnhof, Hotel Laurin etc.) wird dieser zu einem attraktiven Verknüpfungs- und Aufenthaltsraum umgestaltet - ein grüner Bürgerpark im Herzen der Stadt.

Demgegenüber wird der Bahnhofspark zu einem beruhigten Ort der Kontemplation und der Begegnung. Mit seiner hochwertigen Gestaltung folgt er den heute für die Attraktivität städtischer Freiräume wesentlichen Kriterien von Helligkeit, Übersichtlichkeit und Angstfreiheit (auch nachts). Darüber hinaus ist der Park ein einladender Orientierungs- und Aufenthaltsort für die vom Bahnhof in die Innenstadt strömenden Besucher. Neben vielfältigen Aufenthaltsmöglichkeiten (Sitzkanten, freie Bestuhlung, Rasenflächen) erhält der Bahnhofspark seinen künftigen Charakter durch üppige Rosenrabatten. Die bislang auf der Piazza Magnago befindliche Skulptur von König Laurin soll künftig – im direkten Gegenüber zur Gedenkstele für Heinrich Noë - seinen Frieden inmitten seiner geliebten Rosen im Bahnhofspark finden.

Die neue Freiraumfolge von „Piazza“, Perathonerweg und Bahnhofspark mit Parkpromenade findet Ihren künftigen Abschluss im „Giardino Magnago“. Hier, im Herzen der Südtiroler Politik, soll ein „Garten der kulturellen Begegnung“ entstehen - ein ruhiger und entspannter Ort in der Hektik des Alltags.